Für viele ist klar: um abzunehmen musst du weniger Kohlenhydrate zu dir nehmen oder sogar komplett darauf verzichten. Oft lässt sich das sehr schwer im Alltag umsetzen. Zum einen bist du immer wieder auswärts essen, wo du deutlich weniger Einfluss darauf hast, was es zu essen gibt. Zum anderen hast du bestimmt immer wieder Lust auf etwas Kohlenhydrat-haltiges und brauchst dann Willenskraft, um darauf zu verzichten

Deshalb möchte ich heute mit dir über die Frage sprechen, ob es überhaupt nötig ist, auf Kohlenhydrate zu verzichten um abzunehmen.

Kohlenhydrate sind nicht gleich Kohlenhydrate

Zuerst ist es wichtig festzustellen, dass nicht alle Kohlenhydrate gleich sind.

Es ist ein riesiger Unterschied, ob du zum Beispiel einen Burger mit Weißbrot isst oder Linsen. Beim Weißbrot ist das Korn stark verarbeitet und es fehlen wichtige Ballaststoffe durch die fehlende Schale. Dadurch ist die Insulin-Antwort deines Körpers deutlich stärker und durch den starken Abfall danach kann Heißhunger ausgelöst werden. Auch andere wichtige Nährstoffe sind durch die Verarbeitung nicht mehr in Weißbrot enthalten. In diesem Blog-Beitrag erfährst du noch mehr über die unterschiedlichen Reaktionen deines Körpers.

Auf der anderen Seite enthalten beispielsweise Hülsenfrüchte wie Linsen auch Kohlenhydrate, sind aber ein sehr wichtiges Nahrungsmittel für deinen Körper. So enthalten sie viele wichtige Nährstoffe wie Folsäure, Eisen, Magnesium, Riboflavine, Zink und viele mehr. 200g gekochter Linsen decken etwa 90% deines Tagesbedarfs an Folsäure, knapp 60% des Kupfer- und Ballaststoffbedarfs und zwischen 20% und 30% des Vitamin B1 und B6 Bedarfs. Durch den hohen Ballaststoff-Gehalt halten sie dich lange satt und verringern außerdem das Risiko verschiedener chronischer Krankheiten wie Herz-Kreislauf-Krankheiten oder Bluthochdruck.

Zusammengefasst sind also stark verarbeitete Kohlenhydrate wie in Weißbrot, Nudeln oder Semmeln eher negativ für deine Gesundheit während Kohlenhydrate aus Hülsenfrüchten und Vollkorn-Produkten ein wichtiger Bestandteil deiner täglichen Nahrung sein sollten. Komplexe Kohlenhydrate wie in Hülsenfrüchten können sogar beim Abnehmen helfen, wie beispielsweise diese Studie zeigt.

Jeder Mensch ist anders

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass jeder Mensch anders ist und komplett anders auf die gleichen Lebensmittel reagieren kann.

Das liegt unter anderem daran, dass unser Mikrobiom, also die Bakterien in unserem Darm, sehr unterschiedlich sind. Nur etwa 25% sind bei zwei Menschen gleich, sogar bei eineiigen Zwillingen sind es nur ca. 30%. Dein Mikrobiom wird stark durch deine Ernährung beeinflusst, denn dadurch bestimmst du, welche Bakterien du nährst und welche nicht. Komplexe Kohlenhydrate sind dabei wichtige Nahrung für ein gesundheitsförderndes Mikrobiom.

Grundsätzlich kann aber jeder Mensch zu jeder Tageszeit anders auf bestimmte Lebensmittel reagieren. Für den einen kann es ideal sein, morgens ein Vollkorn-Müsli mit Obst zu essen während für den anderen eher fettige Lebensmittel und wenig Kohlenhydrate besser sind.

Studien wie die Predict Studie der Stanford Universität beschäftigen sich mit der individuellen Antwort auf Lebensmittel. Die meisten von uns haben nicht die Möglichkeit durch eine Studie die individuellen Reaktionen auf Nahrungsmittel herauszufinden. Beobachte also deinen Körper und deine Reaktion auf Lebensmittel, um herauszufinden was für dich ideal ist.

Aktiver Verzicht führt oft zu Problemen

Ein letzter Punkt, den ich ansprechen möchte ist, dass aktiver Verzicht auf etwas oft problematisch ist. Wahrscheinlich hast du es selbst schon bei dir beobachtet, dass du besonders viel Lust auf etwas hast, wenn es „verboten“ ist. In diesem Blog-Beitrag ging es darum, dass Willenskraft eine begrenzte Ressource ist. Das bedeutet, dass es mit der Zeit immer schwieriger wird, aktiv auf etwas zu verzichten, bis du irgendwann schwach wirst.

Wenn du dir also verbietest, Kohlenhydrate zu essen, ist es zum einen schwierig, dieses Verbot dauerhaft einzuhalten, da deine Willenskraft einfach irgendwann aufgebraucht ist.

Zusätzlich bedeutet dieses Verbot gegen dein Verlangen Stress für deinen Körper, was noch weiter deine innere Hungersnot verstärken kann. Diese innere Hungersnot ist der wahre Grund, warum du es nicht schaffst abzunehmen.

Und schließlich bleibt noch die Frage: Möchtest du dein Leben lang auf etwas verzichten, dass du gerne magst?

Ich weiß für mich, dass ich das nie wollte. Wenn ich Lust auf etwas habe, möchte ich es auch essen. Das war unter anderem ein Grund, warum ich mich mit den wahren Ursachen beschäftigt habe, warum ich es nicht geschafft habe abzunehmen.

Mit der Zeit kann sich natürlich von selbst deine Ernährung und deine Vorlieben ändern. Ich habe zum Beispiel seit etwa einem Jahr kaum noch Lust auf Fleisch. Allerdings kommt es trotzdem alle paar Monate vor, dass ich einmal Fleisch essen möchte und dann will ich es mir auch nicht verbieten.

Solltest du also auf Kohlenhydrate verzichten?

Zuerst kommt es auf die Art der Kohlenhydrate an. Es ist gut, so wenig wie möglich einfache, stark verarbeitete Kohlenhydrate wie in Weißmehl zu essen.

Aktiver Verzicht kann aber zu Stress führen, der deine innere Hungersnot verstärkt. Deswegen ist es besser, dich nicht zum Verzicht zu zwingen sondern zum Beispiel nach einer leckeren, guten Alternative zu suchen. Zum Beispiel gibt es Vollkorn-Pasta, die genauso gut wie Weißmehl-Pasta schmeckt. So macht es dir gar nichts mehr aus, die „ungesunden Kohlenhydrate“ nicht zu essen.

Schließlich ist jeder Mensch anders. Höre auf deinen Körper und finde für dich heraus, welche Kohlenhydrate gut für dich sind und wann du sie idealerweise isst.

Die wahren Ursachen für Kohlenhydrat-Heißhunger

Als letztes möchte ich noch auf die Frage eingehen, warum du überhaupt Heißhunger auf „ungesunde Kohlenhydrate“ hast. Tatsächlich steht oft eine von diesen zwei Ursachen hinter dem Heißhunger:

Emotionale Verbindungen

Oft haben wir in der Vergangenheit versteckte emotionale Verbindungen zu bestimmten Lebensmitteln aufgebaut.

Für mich war das zum Beispiel mit Knabbersachen wie Chips und Salzbrezeln, weil diese Knabbersachen in enger Verbindung mit meinem Vater standen und etwas Verbotenes an sich hatten. Als ich durch Tapping diese Verbindung entdeckt und gelöst habe, hat sich plötzlich wie von selbst der Heißhunger gelöst.

Wenn du selbst etwas über deine persönlichen emotionalen Verbindungen herausfinden möchtest habe ich dir dazu verschiedene kostenlose Ressourcen zusammengestellt.

Innere Hungersnot

Wenn du mir schon länger folgst, hast du mich schon oft über die innere Hungersnot reden gehört. Wenn dein Körper fälschlicherweise denkt, dass gerade eine Hungersnot herrscht, wird er dafür eine Notreserve anspeichern. Gründe für diese innere Hungersnot können emotional sein, aber beispielsweise auch Diäten.

Hierzu kannst du in dem eBook mehr herausfinden. Um deine Notreserve aufrecht zu erhalten, verursacht dein Körper unter anderem Heißhunger auf energiereiche Lebensmittel wie einfache Kohlenhydrate.

Wenn du deine innere Hungersnot löst, wird auch der Heißhunger von selbst vergehen.

Aktuelle Blog-Beiträge